Mathildenhöhe bei Nacht

Erste Versuche!


Mit Kamera, Stativ und Fernauslöser ausgestattet machte ich mich gegen 18 Uhr auf den Weg nach Darmstadt zur Mathildenhöhe. Ich hatte mir dieses Ziel ausgesucht, da ich wusste, dass die Kirch und Anlage dort bei Nacht schön beleuchtet wird. Zu diesem Zeitpunkt hatte ich noch keine Recht großen Erfahrungen, wenn es um die Nachtfotografie ging. Bis auf ein paar erste auf gut Glück und gescheiterte Versuche den Sternenhimmel zu fotografieren und ein paar Tipps die ich im Internet gelesen hatte, hatte ich nichts vorzuweisen. Trotz alledem gelang es mir ein paar akzeptable Bilder zu schießen.

Was sollte mit?


Bei der Nachtfotografie sollte man darauf achten einige Dinge und Hilfsmittel mitzunehmen. Da es abends besonders im Herbst und Winter recht kalt wird, bietet es sich warme Kleidung, Handschuhe, Mütze und Schal anzuziehen.

Zum fotografieren selbst ist ein Stativ und Fernauslöser hilfreich, damit die Bilder durch die lange Belichtungszeit und auslösen des Auslösers nicht verwackeln. Ebenfalls bietet sich eine Taschenlampe an, für den Fall das es nicht ausreichend Licht gibt um zu sehen.

 


Kommentar schreiben

Kommentare: 0